Schülerkalender-Cover

Ohne meinen Schülerkalender wäre ich aufgeschmissen!

Liza, 11. Klasse Fachgymnasium, testet Oxford Schülerkalender.

Als Schüler*in muss man sich alles mögliche merken. Termine von Klausuren, anstehende Ausflüge, Hausaufgaben, Abgabetermine,… Ich war nie eine Person, die sich alles merken konnte. Ich brauche einfach etwas, wo ich meine Gedanken niederschreiben und jederzeit sehen kann. Ohne Schülerkalender fühle ich mich schlichtweg aufgeschmissen. Alles, was wichtig ist, steht in diesen Schätzen und sie haben mir schon das ein oder andere mal den Hintern gerettet.

Mit dem Schülerkalender von Oxford bin ich hierbei bestens ausgestattet. Er hält alles bereit, was ich in meinem Schulalltag brauche. Stundenplan, Notenübersicht und natürliche jede Menge Platz an den einzelnen Wochentagen, was ich besonders cool finde. Herkömmliche Kalender haben drei Tage auf einer Seite und somit weniger Platz pro Tag, anders als bei den Oxford-Schülerkalendern, wo jeder Tag eine Seite bekommt.

Genug Platz für Notizen, Termine und andere Kritzeleien

Schülerkalender-Notizseite
Extra Seiten für To Dos, Erinnerungen oder andere Kritzeleien

Außerdem bietet der Kalender sehr viel Platz für Notizen, indem man ihn umdreht und von hinten aufschlägt. Für mich ist das wichtig, da mir im Unterricht öfter die Finger kribbeln und ich etwas kritzeln möchte. Lange Zeit habe ich meine Lernzettel beschmiert oder die Cover meiner Blöcke, was wirklich unschön aussah. Mit der Zeit habe ich mir allerdings angewöhnt, die freien Seiten meiner Kalender zu schnappen und diese vollzukritzeln.

Mir ist es ebenfalls wichtig geworden, dass die Tage genug Platz für Doings und motivierende Sprüche bieten. Diese helfen mir, sobald ich in den Kalender schaue, daran zu denken, fokussiert zu bleiben und weiter auf mein Ziel hinzuarbeiten.

Da ich ein etwas vergesslicher Mensch bin, muss ich Termine auch immer direkt in den Kalender übertragen. Wer kennt es nicht? Ihr habt einen Arzttermin, seid unterwegs, aber habt das Terminkärtchen zuhause vergessen. Glücklicherweise habe ich in solchen Momenten den Termin immer schon in meinem Planer notiert und kann so schnell nachschauen, ohne telefonieren zu müssen.

Da mein Smartphone mein treuer Begleiter ist und ich meinen Kalender nicht rund um die Uhr bei mir habe, kann ich die Seiten ganz einfach mit SCRIBZEE® digitalisieren und in der App abrufen. So habe ich alle anstehenden Termine und Aufgaben trotzdem bei mir und kann sie mit wenigen Klicks öffnen. Es ist super einfach und unkompliziert und es geht ganz schnell.

Tolle Designs und strahlend weißes Papier

Meiner Meinung nach sind diese Schülerkalender der etwas anderen Art mehr als gelungen! Die Designs sind zuckersüß und regen dazu an, sie in die Hand zu nehmen und los zu planen. Die Features, wie die Möglichkeit, die Seiten zu digitalisieren, begeistern mich ungemein.

Schülerkalender-Kalenderseite
Viel Platz für Notizen & digitalisierbar durch die Eckmarkierungen

Ich möchte jedem Schüler diesen Planer ans Herz legen, da diese Teile Gold wert sind. Sie sind fantastisch aufgebaut, bieten viel Freiraum für Gedanken und Aufgaben und lenken mit unnützen Wissen ein bisschen ab, wenn der Stress einen mal wieder einholen will. Die Kalender liegen mit ihrer Größe zwischen DIN-A6 und DIN-A5 und sind somit schön klein und handlich – perfekt für jede Tasche und jeden Rucksack.

Das Cover des Kalenders ist schön fest und robust. Das strahlend weiße Papier ist seidenglatt und mit 80 g/m² sehr leicht, aber es gibt trotzdem kaum einen Stift die Chance, durchzudrücken. Ich hatte bisher zumindest noch nie die Situation, dass ein Stift durchdrückte und ich habe mittlerweile so gut wie alle Stiftsorten auf dem Papier getestet. Daran erkennt man wahrscheinlich, dass ich das Papier wirklich vergöttere und es liebe, darauf zu schreiben und kreativ zu sein. Kugelschreiber z.B. gleiten regelrecht darüber und haben eine schöne gleichmäßige Farbabgabe.